hit counter script
 
Google

English Français
Club Farah
Wer Sind Wir?
Unsere Pferde
Mitfahrergeschichten
Reittouren
Unser Kalender
Marokko für Geniesser
Konigsstadte
West Sahara
Sable D'Or
Mittleren Atlas
Anti-Atlas
Ouarzazate
Oase Tafilalelt
TataAkka
StationarFerien
Reitferien
Reitkurse
Frage
Häufige Fragen
Klima
Conditions
Kontakt
Links


intro map days

Tag 1

Ankunft in ouarzazate Flug über Casablanca nach Errachidia Oder direkt Flüge von paris. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Ouarzazate


Tag 2

Fahrt mit dem Auto von Ouarzazate durch das Tal der Tausend Kasbahs nach Tinghrir. Rötlich-gelbe Wüstentäler und dann wieder Palmenhaine mit den Kasbah Burgen geben Ihnene einen ertsen Eindruck der Wüste. In Tinghir kurze Fahrt in die Todra schlucht. Die 300 meter hohen Felsen berühren sich am Ende der Schlucht fast. Das klare frische Quellwasser bewässert die ganze Oase von Tinghir. Weiterfahrt durch die Wüstenlandschaft bis zu den Pferden. Ein 3,5 stunderitt durch die wüste bringt Sie nach Rissani in Hotel.


Tag 3

Morgens Besichtigung von Rissani. Kurze Fahrt zum Mausoleums von Moulay Ali Cherif der erste König der Alaouiten Dinasty. Dann bleibt noch Zeit für die Souks von Rissani . Nach einem kurzen lunch reiten Sie wir in die weite Ebene hinaus. Die Wüste ist immer wieder beeindruckend und der gute Boden ist idel für unendlich Galoppaden. In der Ferne stehen die Tafelberge ein Symbol der wüste. Nach einem 3 stundenritt treffen wir im Camp bei Tinghras ein. Diese Oase wird oft auch als Filmkulisse benutzt.


Tag 4

Faszination Wüste - kleine Sandünen, schwarze Hügelzüge vereinzelte Palmen im Wüstensand. Durch die weisse staubige Ebene reiten Sie auf die fernen Berge zu. Kleine Palmenoasen durchbrechen die einsame Gegend. Bald fängt die unendliche schwarze Ebene mit kleinsten Steinchen an - ideal zum galoppieren. Schliesslich kommen Sie wieder in ein trockenes Flussbett mit kleinen Sandünen. In der Ferne erheben sich die rotgoldenen Dünen von Merzouga. Bald erreichen Sie den Zeitsee Srij. Nach Regenfällen sammelt sich hier das Wasser zu einem See und zieht viele Vögel an, manchmal sogar die Flamingos. Die Auberge, wo Sie heute übernachten steht direkt bei den Dünen.


Tag 5

heute Morgen reiten Sie entlang der grossen Sanddünen. Es ist faszinierend durch das unendlich Meer von Sand zu reiten. zum Teil erheben sich die Dünen bis 150 Meter. Entlang der Dünen zieht sich ein kleiner Palmenhain. Dahinter erstreckt sich die schwarze Ebene bespickt mit Akazienbäumen. Am Mittag erreichen wir die Auberge direkt am Fusse der grossen Sanddüne. Gegen Abend geht es auf die Kamele. Die Kamele führen Sie mitten in die Dünen von Merzouga. Der schaukelnde Gang des grossen Tiers ist völig verschieden zum Pferd, fast könnte man auf dem Rücken dieser Tiere meditieren. Mitten in den Sanddünen stehen schwarze Nomadenzelte. Hier werden Sie übernachten . Doch vielleicht reicht die Zeit vor dem typischen Abendessen noch für eine kurze Wanderung auf die Düne. Der Ausblick über das wellige Sandmeer ist einmalig und der Sonnenuntergang unvergesslich.


Tag 6

wer Frühaufsteher ist, kann vor Sonnenaufgang wieder auf die Dünen klettern. Es ist meisten noch sehr frisch um diese Zeit. Bald sind es aber die ersten Farben am Himmel sichtbar. die Dünen wechseln von dunkelgelb zu rosa ein richtiges Frabenspiel. Nach dem Frühstück steigen Sie wieder aufs Kamel und reiten durch die Dünen hinaus zu der Auberge. Jetzt könen Sie ausgiebig duschen. Später fahren Sie im Auto in ein kleines Dorf wo eine Gruppe Einheimischer Gnaoua Musik spielt. Die Gnaouamusik ist die musik, der Nachfahren der westafrikanischen Sklaven. Anschliessend kurzer Rundgang in Merzouga . Das Städtchen ist sehr klein und es gibt nur paar Cafés und Touristenladen mit Souvenirs. Später am Nachmittag Möglichkeit wieder durch die Dünen zu reiten oder aber einfach ausruhen und die Wüste geniessen. Abendessen und Übernachtung in der Auberge.


Tag 7

Heute reiten Sie den Dünen entlang . Die rosa Farbe der Dünen ist immer wieder faszinierend. Bals aber galoppieren Sie über die schwarze Ebene und Sie lassen die Dünen hinter sich. Sie überreieten kleine Hügelzüge, galoppieren durch weite Ebenen, durchqueren trockene Flusstäler. Nach einem Picknick in der Wüste erreichen sie gegen Abend einen kleinen Hügelzug. Bis weit hinauf ist der sand angeweht. Nur paar schwarze Felsen ragen oben hinaus. In diesem Gebirge gibt es auch viele Fossileien . es sind alte Korallenriffe. Die Fossilien werden heute in Mengen ausgegraben und zu Tischen, Waschschüsseln, Teller…. hergestellt. Übernachtung im Camp


Tag 8

richtige Wüste! – oder was man sich darunter vorstellt. Sandüberstreute Hügelzüge, kleine Sanddünen, trockene Flussbetten und schliesslich eine grosse weisse Ebene. Hier galoppieren Sie auf den grossen Palmenhain des Tafilalelt zu. Viele kleine Bewässerungskanale führen durch den Palmenhain. Kleinste wohlgepflegte Felder mit Getreide oder Luzerne werden hier angebaut. Auf kleinen Pfaden reiten Sie mitten durchs Grüne. Schon bald heisst es Abschied nehmen von den Pferden. Nach dem Picknick fahren Sie mit dem Auto zurück nach Ouarzazate. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Ouarzazate.


Tag 9

Individuelle Rückreise


Tag 9

individuelle rückreise


Tag 11

ritt verkürzt auf 9 tage


 
  
top