hit counter script
 
Google

English Français
Club Farah
Wer Sind Wir?
Unsere Pferde
Mitfahrergeschichten
Reittouren
Unser Kalender
Marokko für Geniesser
Konigsstadte
West Sahara
Sable D'Or
Mittleren Atlas
Anti-Atlas
Ouarzazate
Oase Tafilalelt
TataAkka
StationarFerien
Reitferien
Reitkurse
Frage
Häufige Fragen
Klima
Conditions
Kontakt
Links


intro map days

Tag 1

Ankunft in Casablanca und Fahrt mit dem Zug nach Rabat. oder direkt ankunft in Rabat Flughafen. Abendessen und Ubernachtung im Hotel..


Tag 2

Früh am Morgen Fahrt zum Reitstall und erste Reitetappe am Fuss des Zerhoungebirges. Die Strecke führt durch kleine Lehmhüttendörfer, die von Olivenhainen, Sonnenblumen- und Getreidefeldern umgeben sind. Durch ein ausgetrocknetes, von Oleander und Ginster bewachsenes Flussbett reiten Sie zur heiligen Stadt Sidi Ali; von wo aus Sie einen herrlichen Ausblick auf Meknes geniessen. Auf breiten Sand- und Feldwegen reiten Sie nach Volubilis, einstiges Zentrum römischer Getreidekammern. Die gut erhaltenen Tempel, Bäder, Paläste und die wunderschönen Mosaiken zeugen vom Wohlstand dieser antiken Stadt. Abendessen und Ubernachtung im Camp.


Tag 3

Ritt vorbei an Moulay Idris über den Zegotta-Pass mit seinen schönen Ausblicken auf das Riffgebirge bis zur Quelle Al Ansar. Das Gebirge bietet wenig fruchtbaren Boden für die Landwirtschaft, so dass sich weite Olivenhaine, bespickt mit Feigenbäumen, ausbreiten, unterbrochen nur von kleinsten Feldern. Fast unwirklich erscheint die menschenleere Landschaft, bis man zu den Quellen kommt. Dort sammelt sich das Volk der verstreuten Dörfer um Wäschewaschen und Vieh tränken. Ubernachtung im Camp.


Tag 4

Sie reiten über die hügeligen, unbewaldeten Ausläufer des Riffgebirges. Verstreut sieht man auf den Hügelkämmen einzelne Lehmhütten der Bauern. Die Felder werden in mühsamer Handarbeit angelegt, immer wieder sieht man die Frauen bei der Landarbeit. Zum Picknick geht es hinunter in das Tal des Flusses Mikkes. Am Nachmittag folgen Sie dem Flusslauf und reiten über schmale Eselspfade durch mehrere Araber-dörfer zum Camp, das in einem Olivenhain direkt am Fluss aufgeschlagen ist.


Tag 5

Heute führt der Ritt durch das Todestal. Es wurde so benannt, weil ein salzhaltiger Fluss durch das Tal zieht, aus dem weder Mensch noch Tier trinken können. Die Beduinen müssen bis zu drei Stunden laufen, um mit ihren Eseln den täglichen Bedarf an Trinkwasser vom nächstgelegenen Brunnen zu holen. Die Landschaft des Todestales ist karg. Die Farbe der erosiereten Berge wechselt zwischen Gelb-, Weiss- und Ockertönen. Gegen Ende des Morgens erreichen Sie die fruchtbare Ebene von Fes. Nach einem kurzen Picknick fahren Sie ins Hotel in Fes. Am Nachmittag besichtigen Sie die Medina von Fes, die als islamisches, intellektuelles und handwerkliches Zentrum gilt. Abendessen und Ubernachtung im Hotel.


Tag 6

Sie verlassen die Königsstadt und reiten durch ein Gelände, das sich vom ersten Teil des Rittes völlig unterscheidet.Das Land ist eher flach, aber deshalb nicht weniger reizvoll und abwechslungsreich. In einem kleinen Tal schlängelt sich ein Fluss neben der Reitstrecke. Uberall gibt es Schildkröten, die sich vor den Pferdehufen ins Wasser flüchten. In den Felswänden nisten viele Vögel. Mittagsrast an einer Quelle unter Feigenbäumen, Auch hier wird die Quelle als Wasch- und Getränkeplatz benützt. Geniessen Sie den weiten Ausblick zum Atlasgebirge und nach Fes. Am Nachmittag führen Sie lange Galoppaden durch das Berbergebiet nach Ain Taoujdate. Abendessen und übernachtung im Camp


Tag 7

Uber herrliche Feldwege, entlang endloser Getreidefelder, durch vereinzelte, ehemalige Herrenbesitze reiten Sie in das Tal von Sckounat. Ein Flüsschen schlängelt sich durch Oleanderhaine. Geniessen Sie dieses einsame Tal, in dem vereinzelte Schafherden weiden.Lange Galoppstrecken führen uns zurück zum Reitstall, wo Sie ein ausgiebiges Picknick erwartet. Anschliessend Fahrt mit dem Bus nach Rabat. Abendessen und Ubernachtung im Hotel


Tag 8

Fahrt mit dem Zug zum Flughafen von Casablanca und Rückreise.


 
  
top